KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Bitte addieren Sie 5 und 8.

Auf dem Markt

Beutegut

Die Jäger werden immer wieder Beute machen: Rohstoffe und Proviant, Schmuckstücke und Werkzeuge, Waffen und Rüstungen oder Handelsgut wie Textilien, Gewürze oder Farben. Es wäre müßig, all diese Dinge einzeln aufzuführen, daher werden sie zusammenfassend als „Beutegut“ bezeichnet. Die einzige Funktion von Beutegut besteht darin, auf dem nächsten Markt verkauft zu werden. Der HeXXenmeister bestimmt den Wert von gefundener Beute, indem er sagt: „Ihr findet Beutegut im Wert von x Gulden.“ Beutegut wird vereinfacht in Pakete von je 100 Gulden zusammengefasst. Das Besondere an Beutegut- Paketen ist, dass sie wie eine Einzelware behandelt werden, was ihren Verkauf schneller und einfacher macht. Allerdings muss Beutegut transportiert werden.

Beutegut verkaufen

Die einfachste Art, Beutegut zu verkaufen, ist, in der nächsten Stadt den Beutegut-Wert in Münzen umzuwandeln. Das geht schnell und einfach und erfordert keine Fza. Wollen die Jäger mehr herausschlagen, müssen sie feilschen, wobei jedes Beutegut-Paket (100 Gulden) als Einzelstück behandelt wird. Praktischerweise lässt sich der erhöhte Profit leicht auf den Wert addieren. Hat man einen Vorteil von +15 % herausgeschlagen, wird das Beutegut-Paket für 115 Gulden verkauft. Feilschen erfordert jedoch eine Fza.

Einzelstücke

Anders als Beutegut werden Einzelstücke behandelt. Das sind beispielsweise Tiere (Pferde oder Nutzvieh) oder Fahrzeuge (Karren oder Kutschen). Um diese Handelswaren muss man sich aktiv kümmern: Pferde wollen versorgt werden, Karren und Kutschen müssen in Schuss gehalten werden. Daher erhöhen erbeutete Tiere und Fahrzeuge den Unterhalt.

Einzelstücke verkaufen

Anders als bei Beutegut steht der Wert des Stücks nicht von vornherein fest. Der Spielleiter legt den Verkaufswert anhand von Alter, Qualität, Abnutzung etc. fest. Ein Pferd erzielt üblicherweise 50 - 90 % des Marktwerts (Elixierwürfel, pro Symbol 10 % Abzug vom Marktwert). Wie bei Beutegut können die Jäger das Einzelstück für den angegebenen Wert verkaufen (keine Fza), oder darum feilschen (Fza). Waren einkaufen Alle Waren, die in den Warenlisten (Seite 99) aufgeführt sind, können jederzeit auf einem Markt einer Stadt erworben werden. Das erfordert normalerweise keine Freizeitaktion, aber wenn die Jäger anfangen, große Mengen an Produkten zu erwerben (etwa, um damit Handel zu treiben), sollte der Spielleiter eine Freizeitaktion verlangen.

Feilschen

Will man beim Verkauf oder beim Ankauf von Waren einen höheren oder niedrigeren Preis herausschlagen, muss man feilschen. Die einfachste und schnellste Methode ist, dass der Spielleiter je nach Gerissenheit des Händlers einen Malus festlegt oder den Malus mit Hilfe des Elixierwürfels ermittelt. Der Jäger führt anschließend eine Probe Wil + Fw (Redekunst) mit diesem Malus durch. Für jeden Erfolg verändert sich der Preis um +5 % oder -5 %. Feilschen erfordert meist eine Freizeitaktion. Will man im Rahmen eines ausgespielten Gesprächs mit einem bedeutsamen Nsc feilschen (z. B. einem Auftraggeber für eine Mission), kann man sich auch an die unter der Fertigkeit „Redekunst“ beschriebenen Regeln halten. In diesem Fall muss der Jäger erst das Vertrauen des Nsc gewinnen und dann eine Überredenprobe (vergleichende Probe Redekunst gegen Wil) durchführen. Die Differenzerfolge zugunsten des Jägers erhöhen dann den Preis (oder die ausgehandelte Belohnung) um je 5 %.

Geld als Ressource

Geld ist wichtig, um Waren zu kaufen und den Unterhalt zu bezahlen. In jedem Abenteuer erhalten die Jäger unterschiedlich viel Geld bzw. Beutegut. Die beschriebenen Richtlinien sollen ein möglichst balanciertes „Geld-Management“ garantieren und ermöglichen, dass die Jäger immer ausreichend viel Geld zur Verfügung haben (um z. B. ihren Unterhalt zu bezahlen). Nach Abschluss eines Abenteuers bzw. einer Episode sollte eine Belohnung entsprechend der absolvierten Jägerstufen x 100 herausspringen.

Publikation: Das Buch der Regeln | Seite 96